Sonderspecial Bhutan

Neue Bhutanreisen ! Magischer Westen von Buthan Glanz des westlichen Bhutan Der Druk Path Trek - Trekken vom feinsten. Das Bumthang - Festival

Trinkgelder in Nepal

Keiner hat Anspruch auf Trinkgeld, auch die Guides und Träger wissen das. Nur sind die Nepalis wie Deutsche, wer sich angestrengt hat und auf einem langen Marsch gut gearbeitet hat, erwartet innerlich eine kleine Belohnung dafür.

Grobe Faustregel:  Der Guide pro Tag mindestens 5 € (für die Gruppe), ein Träger zwischen 1 und 2 € pro Tag. Hierbei hat sich die „indian driver“ – Regel gut gemacht. Geben Sie den Leuten mindestens jeden 2. Tag ein kleines Trinkgeld (ca. 1-2 €), das macht Freude und ein größeres zum Abschluss.

Warum ? Jeder Mensch schätzt den anderen während des Marsches ein, gibt er was, ist er dankbar ? Wenn Sie gar nichts geben, können Sie in die Schublade „Geizhals“ kommen, dann werden die kleinen Nettigkeiten im Laufe der Tage weniger und Sie haben dann vielleicht richtig Grund, wenig zu geben und auf der anderen Seite kommen Sie immer tiefer in die Schublade Geizhals. Mit 1-2 € pro Tag oder alle 2 Tage kommen sie da raus, sie bemühen sich mehr und die Reise wird ein Erfolg.

Sherpas sind ganz geradlinige Menschen, sie sagen nichts (fast wie Schwaben) und zeigen sich gegenüber Kritik sehr dünnhäutig, trotzdem kann man sich auf sie verlassen, sie betteln einen nicht an und sind sehr ehrlich. Versuchen Sie das auf Ihrem Trek zu verstehen, dass sie sich anders als Mitteleuropäer verhalten.

Trinkgeld geben muß Spaß machen, es ist kein Muß, Sie müssen sich dabei auch wohlfühlen und denken, dass die Leistung das Trinkgeld wert war.