Besteigung des Injatse (Island Peak) (24 Tage)

April 2012 war eine Gruppe von Gästen über uns hier auf dem Island Peak und waren sehr zufrieden:

Christiane Z. aus G. auf dem Island Peak April 2012

Christiane Z. aus G. auf dem Island Peak April 2012Die Rückmeldung der Gruppe von 6 Personen (2 Frauen, 4 Männer) war folgende:

” Wir zehren noch lange von diesen Eindrücken und Bildern.

Die Reise war TOP geplant, was Akklimatisationszeit und Eingehtouren betrifft, hat alles super gepaßt, wir würden jedem Interessenten die gleiche Tour und das gleiche Reisebüro empfehlen.  Wir haben auch Gruppen von M.., S..  u.ä. getroffen, meist 12-20 Leute, die als lärmende Haufen auftraten. Da waren wir mit unserer Kleingruppe jedes Mal hoch zufrieden!!!

Auf 5100 m ist das Basiscamp, das von den Teahouses des nächsten Ortes betrieben wird, dort war es besser als im Highcamp. Vor dem Injatse wurden 3 mal 5000 er erklommen, das war besser für die Akklimatisation. In Kathmandu hatten wir unseren eigenen kleinen Bus und eigenen Fahrer, das war enorm praktisch.”

Christoph  Z.

Beschreibung des Treks :

Dieser Trek hält für Sie die Täler und Gletscher des Khumbu bereit, sowie die klassische Sicht auf den Everest und die Besteigung des Injatse.dieser Text ist von den Maichingern erstellt.
In Kala Pattar geniessen Sie die Sicht auf den Everest, steigen Sie den Imja Kola auf bis nach Chhukung, einem himmlischen Ort, wo die Eisrinne zwischen den Gipfeln Anna Dablam und Kang Leyamu liegt. Erleben Sie die Südwand des Lhotse, die 3200 m in einem Stück aufsteigt. dieser Text ist von den Maichingern erstellt.
Die Besteigung des Injatse ist abgesehen von einer steilen Kletterstelle von 100m im Schnee ein konditionsmäßig fordernder Trek, der aber ausser einer sehr guten Kondition keine Bergsteigerausbildung benötigt. Geniessen Sie zum Abschluss das Kloster Tengboche.

Preis  pro Person im DZ : ab 2850 Euro inkl. MwSt. (Tour)
Gruppengröße von 2 Personen  

Buchen

Bitte beachten Sie, daß die Gruppengröße 2 Personen ist, bei mehreren Personen reduziert sich der Preis erheblich.

Route :
Tag 1: Ankunft in Kathmandu, Transfer vom Flughafen zum Hotel
Tag 2: Ruhetag in Kathmandu, Trekking – Permit beantragen
Tag 3: Flug nach Lukla, Trek nach Phakding
Tag 4: Namche Bazaar
Tag 5: Ruhetag im Thame – Tal
Tag 6: Thyangboche
Tag 7: Dingboche
Tag 8: Ruhetag
Tag 9: Lobuche
Tag 10: Kala Pattar / Lobuche
Tag 11: Dingboche
Tag 12: Chhukung
Tag 13: Imjatse Basislager
Tag 14: Höhenlager (Update April 2012: Wegen dem Wassermangel wird der Gipfel vom Basislager aus angegangen, das ist einfacher und wegen der besseren Unterbringung sinnvoller.)
Tag 15: Gipfelbesteigung des Imjatse
Tag 16: Thyangboche
Tag 17: Namche Bazaar
Tag 18: Phakding
Tag 19: Lukla
Tag 20: Flug nach Kathmandu
Tag 21: Shopping in Kathmandu
Tag 22: Abreise, Transfer zum Flughafen

Eingeschlossene Leistungen :
– Übernachtungen in der Stadt in Hotels mit Frühstückdieser Text ist von den Maichingern erstellt
– Eintritt in den Nationalpark
– Trekkinggebühr (TIMS)
– Unterbringung auf Wanderrouten in Teahouses / Lodges
– 3 Tage Unterbringung im Zelt
– Bereitstellung der Schlaf- und Kochtzelte
– Schlafsackbereitstellung und Isomatte
– Überjacke
– ein Führer, Träger, Sherpa und Koch – Verbandsmaterial, das der Führer mitführt
– Bereitstellung einer großen Tasche für zurückgelassene Sachen
– Alle Landtransporte in Nepal mit Flughafentransfer
– Drei Mahlzeiten am Tag von der Nepali-Crew gekocht während des Treks
– Inlandsflug mit Cargokosten für Ausrüstung
Nicht eingeschlossene Leistungen:
– Zusatzkosten wie Permit, Ausrüstung variieren sehr stark
und müssen im Vorfeld angefragt werden (ca. 750 Euro)
– alle in nicht in eingeschlossene Leistungen aufgeführte Leistungen (Visum, internationale Flüge, …)

Schwierigkeitsgrad 5
Kombination Tea House Trek mit 5 Tage voll unterstützem Camping Trek
Beste Jahreszeit: März bis Juni, September bis Oktober

Mit gestellte Ausrüstungsgegenstände:

  • Klettergurt
  • 1 Paar Steigeisen
  • Eisaxt
  • Bergsteigerschuhe, die Steigeisen tragen können
  • Himalaya – Handschuhe ( Himalayan Mitts), die über leichten Woll-Handschuhe getragen werden.
  • Karabinerhaken (Jumar Ascenders)
  • Karabinerhaken zum Schrauben (Screw Gates)
  • Seile (min. 50 m)
  • Schnee – Hering (Snowstake)
  • Eisschrauben (ice – screws)
  • Stein – Haken (rock pitons)

Buchen

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.