Sonderspecial Bhutan

Neue Bhutanreisen ! Magischer Westen von Buthan Glanz des westlichen Bhutan Der Druk Path Trek - Trekken vom feinsten. Das Bumthang - Festival

Besteigung des Injatse (Island Peak)( 24 Tage )

April 2012 war eine Gruppe von Gästen über uns hier auf dem Island Peak und waren sehr zufrieden:

Christiane Z. aus G. auf dem Island Peak April 2012

Christiane Z. aus G. auf dem Island Peak April 2012

Die Rückmeldung der Gruppe von 6 Personen (2 Frauen, 4 Männer) war folgende:

“ Wir zehren noch lange von diesen Eindrücken und Bildern.

Die Reise war TOP geplant, was Akklimatisationszeit und Eingehtouren betrifft, hat alles super gepaßt, wir würden jedem Interessenten die gleiche Tour und das gleiche Reisebüro empfehlen.  Wir haben auch Gruppen von M.., S..  u.ä. getroffen, meist 12-20 Leute, die als lärmende Haufen auftraten. Da waren wir mit unserer Kleingruppe jedes Mal hoch zufrieden!!!

Auf 5100 m ist das Basiscamp, das von den Teahouses des nächsten Ortes betrieben wird, dort war es besser als im Highcamp. Vor dem Injatse wurden 3 mal 5000 er erklommen, das war besser für die Akklimatisation. In Kathmandu hatten wir unseren eigenen kleinen Bus und eigenen Fahrer, das war enorm praktisch.“

Christoph  Z.

Beschreibung des Treks :

Dieser Trek hält für Sie die Täler und Gletscher des Khumbu bereit, sowie die klassische Sicht auf den Everest und die Besteigung des Injatse.dieser Text ist von den Maichingern erstellt.
In Kala Pattar geniessen Sie die Sicht auf den Everest, steigen Sie den Imja Kola auf bis nach Chhukung, einem himmlischen Ort, wo die Eisrinne zwischen den Gipfeln Anna Dablam und Kang Leyamu liegt. Erleben Sie die Südwand des Lhotse, die 3200 m in einem Stück aufsteigt. dieser Text ist von den Maichingern erstellt.
Die Besteigung des Injatse ist abgesehen von einer steilen Kletterstelle von 100m im Schnee ein konditionsmäßig fordernder Trek, der aber ausser einer sehr guten Kondition keine Bergsteigerausbildung benötigt. Geniessen Sie zum Abschluss das Kloster Tengboche.

Preis  pro Person im DZ : ab 2450 Euro inkl. MwSt. (Tour, Reisepreissicherungsschein)
inklusive Permit und Ausrüstung
Gruppengröße von 2 Personen  

Bitte beachten Sie, daß die Gruppengröße 2 Personen ist, bei mehreren Personen reduziert sich der Preis erheblich.

Route :
Tag 1: Ankunft in Kathmandu, Transfer vom Flughafen zum Hotel
Tag 2: Ruhetag in Kathmandu, Trekking – Permit beantragen
Tag 3: Flug nach Lukla, Trek nach Phakding
Tag 4: Namche Bazaar
Tag 5: Ruhetag im Thame – Tal
Tag 6: Thyangboche
Tag 7: Dingboche
Tag 8: Ruhetag
Tag 9: Lobuche
Tag 10: Kala Pattar / Lobuche
Tag 11: Dingboche
Tag 12: Chhukung
Tag 13: Imjatse Basislager
Tag 14: Höhenlager (Update April 2012: Wegen dem Wassermangel wird der Gipfel vom Basislager aus angegangen, das ist einfacher und wegen der besseren Unterbringung sinnvoller.)
Tag 15: Gipfelbesteigung des Imjatse
Tag 16: Thyangboche
Tag 17: Namche Bazaar
Tag 18: Phakding
Tag 19: Lukla
Tag 20: Flug nach Kathmandu
Tag 21: Shopping in Kathmandu
Tag 22: Abreise, Transfer zum Flughafen

Eingeschlossene Leistungen :
– Linienflug Frankfurt- Kathmandu
– Übernachtungen in der Stadt in Hotels mit Frühstück
– Reisepreissicherungsschein dieser Text ist von den Maichingern erstellt
– Eintritt in den Nationalpark
– Trekkinggebühr (TIMS)
– Unterbringung auf Wanderrouten in Teahouses / Lodges
– 3 Tage Unterbringung im Zelt
– Bereitstellung der Schlaf- und Kochtzelte
– Schlafsackbereitstellung und Isomatte
– Überjacke
– ein Führer, Träger, Sherpa und Koch – Verbandsmaterial, das der Führer mitführt
– Bereitstellung einer großen Tasche für zurückgelassene Sachen
– Alle Landtransporte mit Flughafentransfer
– Drei Mahlzeiten am Tag von der Nepali-Crew gekocht während des Treks
– Inlandsflug mit Cargokosten für Ausrüstung

Schwierigkeitsgrad 5
Kombination Tea House Trek mit 5 Tage voll unterstützem Camping Trek
Beste Jahreszeit: März bis Juni, September bis Oktober

Reisebeschreibung

Tag 00: Abflug in Deutschland

Sie fliegen in Deutschland abends gemütlich dann ab, wann Sie möchten, steigen in den Emiraten oder in Delhi um.

Tag 01: Ankunft

Ankunft und Transfer zum Hotel.

Tag 02 Stadtrundfahrt durch Kathmandu

Stadtrundfahrt durch Kathmandu mit dem Durbar Square, dem Hindu-Heiligtum Pashupathinat und dem Kloster Swayambunath.

Tag 03. Ausflug zur Königsstadt Bhaktapur

Stadtrundfahrt zur mittelalterlichen Kulturstätte Patan und nach Bhaktapur einer im mittelalterlichen Zustand gelassenen Königsstadt.

TAG 04 Kathmandu – Lukla (2840m)– Phakding (2640m) (4 h – Trek)

Unser Führer wird zum Hotel kommen und Sie zum Flughafen bringen, um den Flug nach Lukla zu nehmen. Der Flug durch die Berge bis Lukla ist spektakulär und die Landung ein aufregender Beginn Ihrer Reise. Die Landebahn ist an einem Ende 60 m höher als am anderen. Sie laufen durch Pinien- und Zedernwälder entlang des Flusses Dudh Kosi (Milchfluss) nach Phakding, dabei werden Sie Ihre ersten Yak – Karawanen kennenlernen, die Bergsteiger – Ausrüstung und Nachschub bis zum Base Camp transportieren. Die Tiere bilden zwar für Sie wandernde Hindernisse auf Ihrem Wanderweg, gehören aber als Utensil zu dieser wundervollen Landschaft.

TAG 05  Phakding nach Namche Bazaar3440m 6-7 STUNDEN

Passieren Sie einen Wasserfall entlang dieses Teils des Weges. Sie laufen die Treppen nach Jorsalle hoch. Die großartigen Rhododendron und Magnolien- Wälder und die großen Tannen sehen Sie auf Ihrem Trip. Wir gelangen danach nach Namche Bazaar, der Verwaltungsstadt der ganzen Region. In der Geschichte war Namche Bazaar der Wegepunkt der Handelskarawanen nach Tibet. Davon zeugt noch heute der samstägliche Tibet – Markt mit seinen Gerüchen und farbenfrohen Ständen. Die Händler laufen bis zu einer Woche von Ihren Dörfern aus, um auf diesem Markt ihre Waren zu verkaufen.

TAG 06 Ruhetag in Namche Bazaar (3440m), Thame (3 Stunden)

Ein Ruhetag zum Akklimatisieren ist jetzt unbedingt erforderlich. Andere Expeditionen haben gezeigt, wer hier nicht Rast gemacht hat, hatte später am Berg Probleme mit der Höhe. Trotzdem kann man den Tag nutzen. Sie können fakultativ einen Ausflug zum Dorf Thame unternehmen (3Stunden). Am Anfang des Weges sehen Sie sorgsam eingravierte Manisteine. Eine bildschöne Gönpa überblickt dieses weite Tal.

TAG 07 Namche Bazaar – DOLE / 4200m 6 STUNDEN

Eine große Chörten markiert den Weg von Namche Bazaar heraus. Der Thamserku und der Kantega ragen hier in den Himmel hinauf. Hier ist noch die Legende des Yeti lebendig und in Khumjung´s roter Gönpa ist ein Yeti – Schädel uns erhalten.

Eine große Chörten steht auf der Höhe des Kamms, der vom Khumbila (5761) kommt. Der Khumbila wird als Wohnsitz des Schutzgottes der  Khumbu – Region angesehen.

Sie steigen ab nach Phortse Tenga zum Ufer des Dudh Kosi, der Weg folgt dem Fluss durch Rhododendron-  und Birkenwälder. Durch die Zweige hindurch wird der Cho Oyu sichtbar, danach erreichen Sie Dole.

TAG 08 DOLE – MACHHERMO / 4410m 4 STUNDEN
Wir nehmen einen kurzen Weg um Machhermo zu erreichen. Dort akklimatisieren wir, während wir die wunderbaren Aussichten auf die Bergwege zwischen den Sommerweiden der Yaks und kleinen Siedlungen auf der anderen Seite des Berges studieren.

Machhermo ist der Ort der glaubhaftesten Yeti – Begnung. 1974 griff ein Yeti eine Sherpa – Frau an und tötete 3 Yaks.

Der Rest des Tages ist zum Akklimatisieren.

TAG 09  MACHHERMO – GOKYO / 4790m 6-7 STUNDEN

Ein angenehmer Anstieg führt uns hoch zur Ngojumba Gletschermoräne, dem grössten Gletscher in Nepal, gehen an kleinen Seen vorbei zum Dorf von Gokyo, von wo aus wir bei klarer Sicht den Cho Oyu und andere schneebedeckte Gipfel sehen können.

TAG 10  GOKYO – GOKYO RI 5360m-THANGNA / 4700m 7-8 STUNDEN
Das Panorama vom Gokyo ist einer der Höhepunkte des Treks und genau so beeindruckend wie das vom Kala Pattar aus. Bei schönem Wetter sieht man den Cho Oyu, Gyachung Kang, den Everest, den Lhotse, den Makalu, den Cholatse und den Tawachee. Der Höhenkamm zwischen Cho Oyu und dem Ngojumba I+II ist einer der dramatischsten Ansichten in der Khumbu-Region. Das sieht aus wie ein gefalteter Mantel aus Schnee, Eis und Fels.

Nach dem Frühstück wander wir weiter nach Thagna, dem Anfangspunkt des Chola Passes. Dabei überqueren wir den Cho-Oyu-Gletscher.

TAG 11 THANGNA – CHOLA PASS 5330m – DHONGLHA / 4830m 7-8 STUNDEN

An diesem Tag sollten wire s aufgrund der Höhe und des Schnees langsamer angehen. Nach ungefähr 4 Stunden erreichen wir den Chola – Pass und haben ein atemberaubendes Panorama mit Sicht auf die Seen und den Himalaja. Danach machen wir Rast in Dhongla auf 4830 m Höhe.

TAG 12 DHONGLHA – LOBUCHE / 4900m 5 STUNDEN

Gebirgsweiden der Yaks führen Sie zum Ende der Khumbu – Gletscher- Moräne, wo man steil und anstrengend klettern muß. Es gibt hier die Denkmäler für 6 Sherpas, die während einer Lawine ums Leben kamen. Die Höhe macht den Aufstieg zum Changri – Gletscher sehr hart. Von Lobuche aus sehen Sie den Nuptse.

TAG 13 LOBUCHE-KALAPATTHAR 5545m-LOBUCHE / 4910m 8-9 STUNDEN

Dieser Trek bietet einen wunderschönen Blick auf den Pumori. This trail provides a wonderful view of Pumori. Auch die Everest – Gruppe ist sehr gut zu sehen. Sie steigen heute zum Kala Patthar auf. Besonders der Kala Patthar ist wegen seiner Nähe zum Everest hier berühmt.

Der Abstieg nach Lobuche ist nicht schwierig, aber durch die Höhe erzeugt eine Lethargie beim Bergwanderer, die manche aufsteigenden Passagen unterhalb Gorakshep als endlos erscheinen lässt.

TAG 14 LOBUCHE – CHHUKUNG / 4730m 6 STUNDEN (LODGE)

Eine leichte Wanderung den Imja Khola hinauf bis Chukung beginnt den Tag. Chukung ist eine kleine Sommer – Siedlung von der man aus den Island Peak, den Ama Dablam und die Eisflanke des Amphu Lapcha sehen kann

TAG 15 CHHUKUNG – ISLAND PEAK HIGH CAMP / 5500m 4-5 STUNDEN (CAMP)

Nach Chukung folgt unser Weg der Gletschermuräne bis zum Island Peak Base Camp, das auf einem ausgetrockneten Flußbett zwischen dem Lhotse- und Imja – Gletscher liegt. Von hier aus führt die Route südöstlich zwischen der Muräne und dem Berg bevor wir in Serpentinen den Aufstieg ins High Camp durchführen.

TAG 16 ISLAND PEAK HIGH CAMP – GIPFEL 6189m – CHHUKUNG / 4730m 11-12 STUNDEN (LODGE)

Der Aufstieg zum Gipfel geht über schneebedecktes Geröll zu einer steilen mit Eis und Schnee bedeckten Rampe, die zum Gipfelkamm führt, die etwas schwierig ist. Auf dem Gipfel ( 6189m)  geniessen Sie die Szenerie bevor Sie weiter bis Chhukung absteigen.

The ascent to the summit (6189m) is across snow-covered scree to a steep snow and ice ramp leading to the summit ridge, which often proves difficult. Enjoy some of the most striking scenery in the Khumbu before descending as far as Chhukung.

TAG 17 CHHUKUNG – TANGBOCHE / 3860m 6 STUNDEN (LODGE)

Der Weg ist leicht bis Tengboche. Tengboche bietet einen schönen Ausblick auf die Everest-Gruppe. Ebenso können Sie Kloster von  Tengboche besuchen, dem wichtigsten Buddhistenzentrum in dieser Region.

TAG 18  TANGBOCHE – KHUMJUNG / 3780m 5 STUNDEN (LODGE)

Führen Sie Ihren Weg weiter nach Phunki Tenga, von wo aus Sie den Berg auf steigen zum Dorf Khumjung. Khumjung ist das größte Sherpa – Dorf in der Region, dort besuchen Sie das Hillary – Hospital und und die Hillary – Schule.

TAG 19 KHUMJUNG – PHAKDING / 2610m 6 STUNDEN (LODGE)

Von Khumjung gehen Sie wieder durch Namche Bazaar, wonach Sie die steilen Treppen runter nach Monjong steigen. Über Seilbrücken erreichen Sie wieder Phakding, wo Sie nachts übernachten.

TAG 20 PHAKDING – LUKLA / 2840m 4 STUNDEN (LODGE)

Auf und ab über Seilbrücken erreichen Sie Lukla, die letzte Station Ihrer Wanderung am Mittag. Nachmittags können Sie noch das Kloster in Lukla und die Umgebung erwandern. Ihr Führer bestätigt den Flug für den nächsten Tag (bei gutem Flugwetter). Dieser Text ist von den Maichingern gestohlen. 

TAG 21 FLY LUKLA – KATHMANDU / 1300m 45 MINUTE

Am frühen Morgen nach dem Frühstück bringt Sie Ihr Führer zum Flughafen, wo Sie schon Ihr Flugzeug nehmen. Nach einem Flug durch die Berge landen Sie wieder in Kathmandu, wo Sie Ihr Fahrer erwartet und Sie ins Hotel bringt.

TAG 22 + 23 Reservetag in Kathmandu

Diese 2 Tage sind zur freien Verfügung in Kathmandu. Man kann in ihnen das, tun, was man noch möchte: Ausflüge in die Umgebung, Besuche im Kloster, shoppen oder einfach mal nichts tun. Diese Tage sind als Puffertage dafür gedacht, daß Sie am Berg irgendwie aufgehalten wurden oder dass in Lukla schlechtes Wetter war und kein Flugzeug flog. So wird Ihr großer Flug nach Frankfurt nicht verpasst und keine Mehrkosten entstehen. Ihr Führer / Touroperator kann Ihnen für Ausflüge mehrere Angebote machen. Das Hotel mit Frühstück in Kathmandu ist im Tourpreis inbegriffen.

TAG 24 : Abflug nach Deutschland.

Jetzt müssen wir Nepal Lebewohl sagen und fliegen mit Umsteigen nach Deutschland zurück, in der Regel kommt man dann abends in Frankfurt an.

Mit gestellte Ausrüstungsgegenstände:

  • Klettergurt
  • 1 Paar Steigeisen
  • Eisaxt
  • Bergsteigerschuhe, die Steigeisen tragen können
  • Himalaya – Handschuhe ( Himalayan Mitts), die über leichten Woll-Handschuhe getragen werden.
  • Karabinerhaken (Jumar Ascenders)
  • Karabinerhaken zum Schrauben (Screw Gates)
  • Seile (min. 50 m)
  • Schnee – Hering (Snowstake)
  • Eisschrauben (ice – screws)
  • Stein – Haken (rock pitons)