Wie kann ich etwas für meine Tourguides von meiner Reise in Nepal machen ?

Werte Webseitenbesucher, Sie sind alle an Nepal interessiert. Die Nachrichten der letzten Tage haben uns alle nachdenklich gemacht.

Mehrere Gäste haben sich an mich gewandt, um irgendwie helfen zu können. In Folge dessen haben meine Freunde Thakur, Raju und Bidur  in Nepal ihr Heimatdorf angeschaut und die pure Verwüstung gefunden. Ihr Dorf liegt mitten in der am stärksten getroffenen Bergregion im Gorkha-Gebiet. Dieses Dorf benötigt im ersten Schritt dringend Geldmittel, um überhaupt vor der Monsunzeit ein Dach über dem Kopf zu haben.

Ursprünglich war auch ich immer etwas skeptisch gegen “Charity”, ich sagte meinen Freunden immer, dass es besser es selbst hinzufahren und das Geld selbst zu geben, dann kommt es auch an. Das ist jetzt nicht so möglich. Ab Oktober rechnen wird wieder mit möglichen Reisen, die Sie auch gerne spontan sehr spät bei uns noch organisieren lassen können. Viele Kunden für Oktober haben sich bewußt bei uns gemeldet und möchten jetzt erst recht im Oktober reisen. Nepalreisende waren noch nie normale 08/15-Touristen und fühlen sich auch nicht so. Diesen sei allen gedankt.

Wir haben ein Spendenkonto (kostenlos, Comdirect) eingerichtet, dessen Kontoauszüge jedem Spender zur Einsicht gestellt werden. Die Kontoeinrichtung dauerte etwas und am Anfang war uns auch nicht klar, was man mit diesem Geld machen könnte. Das darauf eingezahlte Geld wird jetzt zu 100% ohne Abzüge diesem Dorf zur Verfügung gestellt. Das Geld wird direkt diesem Dorf weitergeben. Die Spendenkontonummer bekommen Sie durch eine kleine Email an mich. Herzlichen Dank im Voraus,  Ihr Rainer Proffen

Gorkha
Dorf im Gorkha – Gebiet

Autor: papawordpress

Mitte 40, als Spätberufener in den Bann der Berge gezogen, ist mein Hobby das kreative Gestalten von Reisen. Württemberger aus Leidenschaft lebe ich in Sindelfingen und diversen Reisezielen. Mitmenschliche Beziehung zu den Menschen, die mit mir leben, steht an oberster Stelle.